Der komplette Check-up enthält bei uns in der Regel folgende Leistungen:

Praxisklinik Bornheim mit modernster Diagnostik
Komplett-Check: Praxisklinik Bornheim mit modernster Diagnostik (Bildquelle: Tobilander - fotolia.com)
Ultraschalluntersuchung der Halsschlagader
Ultraschalluntersuchung der Halsschlagader

Anamnese und Internistische Untersuchung

Auswertung des von Ihnen ausgefüllten ärztlichen Fragebogens, den wir Ihnen nach der Terminvereinbarung zugesandt haben.

Elektrokardiogramm (EKG)

Die EKG-Aufzeichnung (Elektrokardiogramm) lässt Muskelverdickungen des Herzens, Herzrhythmusstörungen oder einen früheren Herzinfarkt erkennen. Mittels eines parallel durchgeführten Vektorkardiogramms (VKG) bekommen wir zusätzliche Informationen durch eine räumliche Darstellung der Herzströme.

Stress-Echokardiographie

Diese Untersuchung ist wesentlich genauer als ein herkömmliches Belastungs-EKG.  Mit der gleichzeitig durchgeführten Echokardiographie können Durchblutungsstörungen an den Herzkranzgefäßen durch verminderte Wandbewegungen des Herzens unter Belastung dargestellt werden. Parallel laufende Puls- und Blutdruck-Messungen ermöglichen Aussagen über die Leistungsfähigkeit des Herzens und lassen Herzrhythmusstörungen nachweisen. Wir führen die Stress-Echokardiographie auf einem speziellen Liegend-Fahrradergometer durch, so dass während der Belastung die gleichzeitige Ultraschalluntersuchung des Herzens möglich ist. Dadurch können häufig Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße festgestellt werden, die in einem konventionellen Belastungs-EKG noch nicht sichtbar sind.

Ergometrische Leistungsdiagnostik (Laktatstufentest)

Wir bestimmen für eine Trainingsberatung Ihre individuelle anaerobe Schwelle und zeigen Ihnen Ihren optimalen Trainingsbereich für Fettverbrennung und Grundlagenausdauertraining.

Farbechokardiographie

Die Farbechokardiographie wird zur Überprüfung der Bewegungsabläufe des Herzens sowie der Funktionsfähigkeit der Herzklappen eingesetzt. So können Wandverdickungen, Herzinfarkt-Narben, Herzklappenfehler oder eine Herzinsuffizienz durch die spezielle Farbdopplertechnik des von uns verwendeten High-End-Gerätes sichtbar gemacht werden.

Überprüfung der Lungenfunktion (Spirometrie)

Bei der Lungenfunktion kann mit sehr empfindlichen Sensoren die Luftmenge und die Fließgeschwindigkeit der Ausatemluft gemessen werden. Hierdurch kann häufig schon vor dem Auftreten schwerer Symptome eine Lungenerkrankung diagnostiziert werden. Wir verwenden ein modernes offenes Spirometer mit computergestützter Analyse. Die Spirometrie ermöglicht die frühzeitige Erkennung eines Asthma bronchiale oder einer chronisch-verengenden (obstruktiven) Bronchitis (COPD).

Farbdoppler-Ultraschall der Halsschlagader (Schlaganfall-Vorsorge)

Durch eine hochauflösende Sonographie der Halsschlagader mit einem High-End-Ultraschallgerät lassen sich  schon geringste Verkalkungen und Verdickungen der Gefäß-Innenschicht (IMD= Intima-Media-Dicke) nachweisen. So können wir das Risiko für einen Schlaganfall genauer abschätzen. Zudem erlaubt uns diese Untersuchung auch Rückschlüsse auf den Verkalkungsgrad anderer Gefäße, so dass auch das Herzinfarkt-Risiko  besser beurteilt werden kann. Durch entsprechende Maßnahmen kann oft eine weitere Zunahme der Gefäßverkalkung gestoppt oder sogar rückgängig gemacht werden.

Farbdoppler-Ultraschall der Beingefäße

Der Farbdopplerultraschall der Beingefäße dient zur Diagnose von arteriellen Durchblutungsstörungen im Becken- und Beinbereich. Dabei können ähnlich wie bei der Ultraschalluntersuchung der Halsschlagader Gefäß-Verkalkungen schon in den Anfangsstadien dargestellt werden. Die Farbdopplersonographie der Beingefäße dient auch zur  Beurteilung von Varizen (Krampfadern) und zur Abschätzung des Thrombose-Risikos der Oberschenkel- und Unterschenkel-Venen. Thrombosen sind eine häufige Ursache für lebensgefährliche Lungenembolien.

Bestimmung der Elastizität der Gefäße (Pulswellenanalyse)

Mit der Messung der Gefäßelastizität mit Hilfe der Pulswellenanalyse kann das Gefäßalter im Verhältnis zum tatsächlichen biologischen Alter gemessen werden. Vorzeitige Verkalkungen führen zu einer Versteifung der Adern. Dies können wir mit der Pulswellenanalyse überprüfen. Die Elastizität der Gefäße steht in einem engen Zusammenhang mit der Lebenserwartung. Mit der Pulswellenanalyse kann die Wahrscheinlichkeit für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall  abgeschätzt werden.

Messung des ABI-Wertes (Früherkennung von Arteriosklerose)

Durch eine gleichzeitig an Armen und Beinen durchgeführte oszillometrische Blutdruckmessung kann der ABI-Wert (Ankle Brachial Index) bestimmt werden. Mit dieser Untersuchung können wir Durchblutungsstörungen frühzeitig erkennen und das Risiko für einen Schlaganfall und Herzinfarkt testen.

Farbultraschall des Abdomens und der Bauchaorta

Mittels dieses Ultraschall-Verfahrens können viele Veränderungen von Magen, Bauchspeicheldrüse, Dünn- und Dickdarm, Leber, Gallenblase, Milz sowie Nieren sichtbar gemacht werden. Eine lebensbedrohliche Erweiterung der Bauchschlagader (Bauch-Aorten-Aneurysma) kann mit dieser Methode frühzeitig entdeckt werden

Schilddrüsen Check-up

Neben der Bestimmung der Schilddrüsenwerte T3, T4 und TSH sowie evtl. der Schilddrüsenantikörper TPO-, TG- und TR-AK aus dem Blut gehört die Ultraschalluntersuchung mit hochauflösenden High-End-Geräten zu einem kompletten Check-up. Vergrößerungen oder Knoten der Schilddrüse und die immer häufiger werdende chronische Entzündung (Hashimoto-Thyreoiditis) können so ohne Strahlenbelastung erkannt werden.

Sauerstoffmessung im Blut

Die Bestimmung des Sauerstoffgehalts (Pulsoxymetrie) im Blut gehört zur Diagnostik von Lungenerkrankungen. Mithilfe einer Fingersonde wird der O2-Gehalt des Blutes gemessen. Je nach Fragestellung wird dieser Test auch nach Belastung durchgeführt. Bestimmte Erkrankungen der Lunge lassen sich erst durch eine Sauerstoffmessung feststellen.

H2-Atemtest

Über den Wasserstoff(H2)-Atemtest können eine Laktoseunverträglichkeit, Fruktosemalabsorption (bzw. Fruktoseintoleranz) oder eine bakterielle Fehlbesiedelung des Dünndarmes nachgewiesen werden.

Komplettes Check-up-Labor

Das komplette Check-up-Labor beinhaltet ein großes Blutbild, Bestimmung der Blutfette, Leberwerte, Nierenwerte, Gichtwerte, Entzündungswerte, Elektrolyt- und Mineralhaushalt, Blutzucker sowie des Immun-Status. Dabei werden mehr als 60 verschiedene Laborwerte bestimmt.

Messung der Belastung mit freien Radikalen

D-Rom-Test zur Bestimmung des oxydativen Stresses. Freie Radikale schädigen die Zellen und die Gefäßwände und sind somit mitverantwortlich für die Entstehung von Gefäßverkalkungen und Krebserkrankungen.

Praxisklinik für Diagnostik & Präventivmedizin

Ärztlicher Leiter:
Dr. med. Dr. Reinhold Lunow

Servatiusweg 14
53332 Bornheim (nahe Köln und Bonn)

Tel.: 022 22 / 93 23 21
Fax: 022 22 / 93 23 25

www.lunow.de
www.gesundheitscheck.de

Sprechstunden

Montag: 8.00-13.00 und 16.00-18.00 Uhr
Dienstag: 8.00-16.00  
Mittwoch: 8.00-13.00 Uhr  
Donnerstag: 8.00-13.00 und 16.00-18.00 Uhr
Freitag: 8.00-13.00 Uhr  

 

Praxisklinik für Diagnostik & Präventivmedizin im Leading Medicine Guide Germany

Gesundheits-News

Neu ab 2018: Männer über 65 Jahre haben einen Anspruch auf eine Ultraschalluntersuchung zur...
Bei älteren Patienten mit Schilddrüsenunterfunktion sollte ein gering erhöhter TSH-Wert zunächst...
Wer bei winterlichen Temperaturen beim Einatmen Schmerzen oder ein Brennen im Brustkorb spürt,...