Krebsvorsorge

Krebsvorsorge nicht vergessen!
Krebsvorsorge ist für jeden wichtig! (Bildquelle: sculpies - fotolia.com)

Krebsvorsorge ist wichtig!

Fast eine halbe Million Menschen erkrankt in Deutschland jedes Jahr an Krebs. Die Zahl der jährlich neu auftretenden Krebsfälle hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin rechnet jährlich mit ca. 250.000 Neuerkrankungen bei Männern und ca. 230.000 neu entstehenden Krebserkrankungen bei Frauen. Ein entscheidender Grund hierfür ist die demographische Entwicklung der Bevölkerung, d.h. die zunehmende „Alterung“ der Gesellschaft, aber auch der wachsende Anteil an übergewichtigen Menschen zählt dazu.

Eine wissenschaftlich fundierte Krebsvorsorge muss berücksichtigen, dass die Entstehung von Krebs ein komplexer Prozess ist, der meist durch verschiedene Risikofaktoren in Gang gesetzt wird. Einerseits kann die Veranlagung für Krebs vererbt werden, d.h. in den Genen festgelegt sein. Andererseits können äußere Faktoren die Entwicklung verursachen oder eine vererbte Veranlagung verstärken. So gelten beispielsweise die falsche Ernährungsweise, verbunden mit Übergewicht, Rauchen, Alkohol, exzessive Sonneneinstrahlung sowie der Umgang mit gefährlichen Chemikalien als krebsfördernd.

Dementsprechend ist der Krebsfrüherkennung bzw. den Krebsvorsorge immer mehr Bedeutung beizumessen. Zumal Krebs ein schleichender Prozess ist. Besonders gefährlich an der Entstehung mutierter Zellen, bösartiger Tumoren, ist, dass sie anfangs keine Beschwerden bereiten. 

Was bedeutet Krebsvorsorge und Krebsfrüherkennung?

Eine Untersuchung im Rahmen der Krebsfrüherkennung dient der Feststellung einer möglichen gesundheitlichen Gefährdung, noch bevor erste Anzeichen sichtbar oder spürbar sind. Ziel der Krebsvorsorge ist es, bestimmte Krebsvorstufen oder einen Tumor in einem frühen Krankheitsstadium zu erkennen, um eine Krebserkrankung zu verhindern bzw. frühzeitig eine wirksame Therapie einleiten zu können. Dadurch ist die Behandlung für den Patienten oft weniger belastend, die Krankheitsfolgen können begrenzt, die Behandlungserfolge gesteigert sowie die Anzahl der Sterbefälle verringert werden. Daher sollten die angebotenen Untersuchungen zur Krebsvorsorge – gleich ob gesetzlich oder privat versichert – unbedingt in Anspruch genommen werden.

Praxisklinik für Diagnostik & Präventivmedizin

Ärztlicher Leiter:
Dr. med. Dr. Reinhold Lunow

Servatiusweg 14
53332 Bornheim (nahe Köln und Bonn)

Tel.: 022 22 / 93 23 21
Fax: 022 22 / 93 23 25

www.lunow.de
www.gesundheitscheck.de

Sprechstunden

Montag: 8.00-13.00 und 16.00-18.00 Uhr
Dienstag: 8.00-16.00  
Mittwoch: 8.00-13.00 Uhr  
Donnerstag: 8.00-13.00 und 16.00-18.00 Uhr
Freitag: 8.00-13.00 Uhr  

 

Praxisklinik für Diagnostik & Präventivmedizin im Leading Medicine Guide Germany

Gesundheits-News

Göttinger Forscher haben ein neues Gentechnik-Verfahren entwickelt, mit dem sich epigenetische...
Die Erreger der Lebererkrankung Hepatitis B werden hauptsächlich auf dem Blutweg übertragen, können...
Krebspatienten, die sich regelmäßig bewegen, fühlen sich körperlich fitter, leiden seltener unter...